Willkommen im Wurzener Land

Das Wurzener Land liegt im Tal der Mulde, nord-östlich der Metropole Leipzig. Zentraler Ort ist die Große Kreisstadt Wurzen.

Der Name "Wurzener Land" geht zurück auf das weltliche Herrschaftsgebiet des Hochstifts Meißen. Es verfügt damit über eine über 1.000-jährige Geschichte. Im Mittelalter erwarben die Bischöfe von Meißen das Stiftsgebiet. Der Bischof Johann IV. von Salhausen ließ mit dem Schloss Wurzen hier seine Residenz errichten. Der Dom St. Marien und das Schloss Wurzen gelten als bedeutenste Baudenkmäler dieser - für Wurzen und das Wurzener Land herausragenden - Zeit. Nach der Reformation und dem Abdanken des letzten Bischofs von Meißen wurde das Wurzener Land als eines der Nebenlande des albertinischen Kurfürstentums bzw. des Königreich Sachsen von einer eigenen Stiftsregierung über 200 Jahre lang regiert (1581-1818).

Heute ist das Wurzener Land ein Aktionsraum als Kooperation zwischen der Stadt Wurzen und den Gemeinden Bennewitz, Lossatal und Thallwitz. Dieses Entwicklungs-Bündnis entspricht geografisch ziemlich genau der historischen Ausdehnung des Wurzener Lands.

Touristisch lädt die Region mit ihren Schlössern & Parks, Herrenhäusern, Rittergütern, den ausgedehnten Auen des Flusses Mulde, mit dem Planitzwald, den Hohburger Bergen mit seinen Steinbrüchen und Biotopen, mit niedlichen Dörfern, Landgasthöfen, Feldern und Obstanbauplantagen zu einer herrlichen Landpartie ein. Gern informieren wir Sie über die vielfältigen Möglichkeiten, die sich Ihnen bei einem Besuch im Wurzener Land bieten.

Auch die Tourist-Information Wurzen steht Ihnen gern für Auskünfte zur Verfügung.

Herrliches Wurzener Land - Impressionen aus unserer Region